KAGB: Neue Zeitrechnung für geschlossene Fonds und Vermögensverwalter: Was ist für Emittenten, Vermögensverwalter und Family Offices zu tun?

Zielsetzung

Ausgewiesene Experten berichten anhand eigener
praktischer Erfahrungen über wesentliche Neuerungen
für die Geschäftstätigkeit aufgrund des KAGB.
Hierbei geht es insbesondere um folgende Fragen:
• Was hat sich an der Strukturierung geschlossener
Fonds geändert?
• Was hat sich am Vertrieb geschlossener Fonds
geändert?
• Welche Erfahrungen hat ein Emissionshaus bei der
Beantragung der KVG-Erlaubnis gesammelt? Wie
lässt sich das Erlaubnisverfahren beschleunigen/
vereinfachen?
• Wann kann es sich empfehlen, auf eine KVG-Erlaubnis
zu verzichten und stattdessen eine Master-KVG
zu beauftragen oder einen Private Label-Fonds auflegen
zu lassen? Was muss die (Master-) KVG, was
kann der Vermögensverwalter erbringen?
• Welche Haftungsrisiken ergeben sich für eine KVG,
für einen Vermögensverwalter und für sonstige
Dienstleister aufgrund des KAGB?
• Unter welchen Voraussetzungen fallen Family
Offices unter das KAGB?
• Welche Arten von (gemeinsamen) Immobilieninvestitionen
unterfallen dem KAGB?
Diskutieren Sie mit Experten und profitieren Sie von
ihren praktischen Erfahrungen.

Datum Uhrzeit Ort
24.11.2014 09.30 - 17.30 Hamburg
© WM Gruppe 2021 | Datenschutz | Impressum | Cookie-Verwaltung | Folgen Sie uns auf