26. WM-Tagung zum Kreditsicherungsrecht

Zielsetzung

Neben sich immer weiter entwickelnden
Standardthemen wie die wirksame
Bestellung einer Globalzession mit ihren
Risiken und das Recht der Bürgschaft in der
höchstrichterlichen Rechtsprechung werden
schwerpunktartig besonders aktuelle
Einzelthemen erörtert, jeweils mit Hinweisen
für die Praxis. Immaterielle Sicherheiten
und Verpfändung von Wertpapierrechten
und Gesellschaftsanteilen erlangen zunehmend
an Bedeutung, auch vor dem Hintergrund
der Kreditrisikoverminderung unter
Berücksichtigung der SolvabilitätsVO.
Einen wesentlichen Faktor für die Bank bei
Krediten an Gesellschaften stellt die Kapitalaufbringung
und Erhaltung des Kapitals
dar. Probleme für die Praxis ergeben sich
verstärkt aus der wohl für alle Kreditsicherheiten
möglichen Kündigung. Ungeklärte
Einzelfragen erschweren den Umgang mit
einer ausgesprochenen Kündigung.
Stiefmütterlich wurde bisher die anfängliche
Sittenwidrigkeit von Sicherungsverträgen
behandelt. Die Mezzanine-Finanzierungen,
die in der Praxis an Bedeutung
zunehmen, geben Anlass, das Thema
zu erörtern (s. Ganter in WM Ausgabe
34/2011).
Die Tagung wird abgerundet mit den Themen
Sicherheitentreuhand und Anfechtbarkeit.
Diese und die im Programm genannten
Fragestellungen wird unser bewährtes
Referententeam praxisgerecht beleuchten.
Selbstverständlich sind Ihre Fragen
herzlich willkommen, es ist genügend Zeit
hierfür eingeplant.

Datum Uhrzeit Ort
07.11.2011 bis 08.11.2011 7. 11.2011 – 9.30 bis ca. 17.00 Uhr / 8.11.2011 - 9.30 bis ca. 17.15 Uhr Eschborn / Ts.
© WM Gruppe 2022 | Datenschutz | Impressum | Cookie-Verwaltung | Folgen Sie uns auf