Klimafonds

– realer oder rentabler Klimaschutz

Zielsetzung

Ziel der Veranstaltung ist es, über die Strukturen und die Strategien von Klimafonds zu sprechen und zu sondieren, unter welchen Voraussetzungen sie eine möglichst große Wirkung entfalten können. Diskutiert werden sollen sowohl Fonds, die politisch initiiert und unterstützt werden und an denen sich private Unternehmen finanziell beteiligen können, als auch Fonds für die Anlage öffentlicher Mittel. Zentrale Fragen der Diskussion können sein:

Welche Rolle können Landesregierungen spielen, welche Rolle Förderbanken?
Welche good practices gibt es?
Wie können die effektiven positiven Effekte fürs Klima nachgehalten werden (Impact-Controlling)?
Welche Anlagestrategien liegen zugrunde?
Welche Maßnahmen, Projekte und Vorhaben sollen durch Klimafonds finanziert werden? Inwieweit hilft dabei die EU-Taxonomie, inwieweit helfen Ratingagenturen, inwieweit sind eigene Bewertungen notwendig?
Sollen die Mittel ausschließlich in ertragreiche Klimaschutzvorhaben investiert werden oder sollen auch Projekte, die von sich aus nicht profitabel sind, durch Klimafonds ermöglicht werden?
Wie lassen sich positive Effekte auf die regionale Wertschöpfung (Arbeitsplätze in der Region) erreichen?
Wie gelingt eine aktive Steuerung der Investmentstrategie – etwa bei der Anlage öffentlicher Mittel?

Datum Uhrzeit Ort
26.03.2020 17.30 Uhr - 21.00 Uhr Mainz

Ansprechpartner
Ansprechpartner
Stephan Mänecke
Tel.: +49 (0)69 2732 567
s.maenecke@wmseminare.de
© WM Gruppe 2020 | Datenschutz | Impressum | Folgen Sie uns auf