WM-Praxisseminar Marktmissbrauch 2020

Rechtsfragen zu Insiderhandel, Marktmanipulation, Ad-hoc-Publizität, Best Practice Compliance

Zielsetzung

Seit einiger Zeit gilt europaweit ein neues Marktmissbrauchsrecht, das die alten nationalen Regelungen abgelöst hat. Ad-hoc-Publizität, Führung von Insiderlisten, Directors‘ Dealings Meldungen, Verbot von Insiderhandel und Marktmanipulation sind europaweit einheitlich geregelt. Hinzu kommen eine Reihe von begleitenden Rechtsakten durch die EU-Kommission und die europäischen Aufsichtsbehörden. Die neuen Regeln haben jedoch zu einer drastisch gestiegenen Komplexität der Rechtslage geführt und verschärfte Sanktionsmöglichkeiten und vor allem eine Ausweitung des Anwendungsbereichs zur Folge, so werden mit den Neuregelungen auch z.B. Emittenten von Finanzinstrumenten, die im Freiverkehr gehandelt werden, erfasst.
Das WM-Seminar greift die wichtigen Themen auf und gibt einen aktuellen Überblick über die Anforderungen und vor allem die Entwicklungen im Marktmissbrauchsrecht, dessen Komplexität durch die Reform in Form von vielen Rechtsakten national und auf EU-Ebene erheblich gestiegen ist: MAR, ca. 15 EU-Verordnungen, WpHG, WpAIV, BaFin-FAQ, BaFin-Emittentenleitfaden, ESMA-Leitlinien, ESMA-Q&A, ESMA Draft technical advice/standards.

Datum Uhrzeit Ort
16.06.2020 9.30 bis ca. 17.30 Uhr Eschborn / Ts.
Ansprechpartner
Ansprechpartner
Christina Wolff
Tel.: +49 (0)69 2732 205
c.wolff@wmseminare.de
© WM Gruppe 2019 | Datenschutz | Impressum | Folgen Sie uns auf