WM-Praxisseminar Investmentsteuerliches Anlegerreporting

Herausforderungen des InvStG für die Praxis einschließlich Fragen und Antworten sowie Berücksichtigung des Anwendungserlasses InvStG Teil 1 vom 21. Mai 2019 und sämtlicher BMF-Schreiben und -Entwürfe. Sicht der Finanzverwaltung und Case Studies.

Zielsetzung

Das seit dem 1. Januar 2018 geltende reformierte InvStG sieht zwei vollkommen verschiedene Besteuerungssysteme für Investmentfonds einerseits und Spezial-Investmentfonds andererseits vor. Während für Investmentfonds das Trennungsprinzip gilt, werden die Erträge aus Spezial-Investmentfonds auf der Grundlage des Transparenzprinzips besteuert, das weitreichende und komplexe Fragestellungen unter anderem für das investmentsteuerliche Anlegerreporting mit sich bringt. Insbesondere die besitzzeitanteilige Zurechnung von Erträgen und Aufwendungen beim Anleger führt in der Praxis ebenso zu Umsetzungsfragen wie beispielsweise mehrstöckige Fondsstrukturen oder die zutreffende Befüllung der amtlichen Erklärungsvordrucke. Dies gilt insbesondere angesichts der erstmals für 2018 zu erfüllenden Deklarationspflichten.
Vor diesem Hintergrund soll das WM Seminar detaillierte Kenntnisse im Zusammenhang mit dem investmentsteuerlichen Anlegerreporting vermitteln und die Teilnehmer für die Bedeutung einer ordnungsgemäße Tax Compliance in diesem wichtigen Bereich weiter sensibilisieren. Es sind gleichermaßen steuerstrafrechtliche Risiken zu vermeiden sowie eine sachgerechte Besteuerung des Anlegers zu erzielen, wobei auch dem erheblich gestiegenen Interesse der Finanzverwaltung an der Thematik angemessen Rechnung zu tragen ist. Der erste Teil des „Anwendungsschreibens InvStG“ vom 21. Mai 2019 macht dies deutlich.
Gegenstand des WM Praxisseminars ist nicht die vollumfängliche Darstellung der Systematik des neuen Investmentsteuerrechts. Die Referenten werden sich vielmehr auf das investmentsteuerliche Anlegerreporting und die Erfüllung der Deklarationspflichten bei Investmentfonds und Spezial-Investmentfonds fokussieren, so dass sämtliche Fragen detailliert herausgearbeitet und beantwortet werden können. In diesem Kontext werden auch das „Anwendungsschreiben InvStG“ vom 21. Mai 2019 sowie die bisher erschienenen BMF-Schreiben und -Entwürfe ausführlich besprochen und analysiert sowie persönliche Rechtsauffassungen und Lösungsmöglichkeiten dargestellt. Ein besonderes Thema ist die Sicht der Finanzverwaltung in Bezug auf die Erfüllung der Deklarationspflichten.

Datum Uhrzeit Ort
10.09.2019 9.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr Frankfurt am Main
Ansprechpartner
Ansprechpartner
Christina Wolff
Tel.: +49 (0)69 2732 205
c.wolff@wmseminare.de
© WM Gruppe 2019 | Datenschutz | Impressum | Folgen Sie uns auf