Besteuerung von Investmentfonds und Kapitalanlagen

– aus der Praxis für die Praxis

Zielsetzung

Kapitalverwaltungsgesellschaften, Anleger von Investmentfonds und Banken sind in Deutschland spätestens seit der Verabschiedung des Investmentsteuerreformgesetzes im Jahre 2016 verstärkt mit Fragen der Besteuerung von Investmentfonds und Kapitalanlagen befasst. Das Seminar soll einen aktuellen Überblick über die Umsetzung und die anstehenden Entwicklungen zum am 1.1.2018 in Kraft getretenen Investmentsteuerreformgesetz in der Fassung des sog. Jahressteuergesetzes 2018 und den in der Zwischenzeit hierzu ergangenen BMF-Schreiben, den Beschränkungen beim Aktienerwerb innerhalb von 45 Tagen um dem Dividendenstichtag (sog. Cum-Cum-Geschäfte) einschließlich des hierzu ergangenen BMF-Schreibens vom 17.7.2017 und die diesbezüglichen Anfragen seitens der BaFin, die Änderungen bei der Berufsträgerbescheinigung nach §§ 5 Abs. 1 a InvStG und sowie die Behandlung von Unterschiedsbeträgen auf Anleger- und Fondsebene ab 2018 geben. Die Auswahl der Referenten ist bewusst so gewählt, dass die anstehenden Entwicklungen und der daraus resultierende Handlungsbedarf aus der Sicht der Finanzverwaltung, der Beraterschaft, der Anlegerbanken und der Investmentgesellschaften beleuchtet werden. Ergänzend werden EU-rechtliche Chancen und Risiken diskutiert und der EU-rechtliche Handlungsbedarf der Finanzindustrie bei den wesentlichen Entwicklungen (Investmentsteuerreform, 45-Tage-Regel) dargestellt. Flankierend wird der derzeit geplante aktuelle Stand des Reportings von WM Daten ab 2018 für die Besteuerung von Investmentfonds dargestellt. An Hand von Beispielen werden die Neuerungen dargestellt und mit den Teilnehmern erörtert. Ihre offenen Fragen können Sie dabei gerne einbringen.

Datum Uhrzeit Ort
25.03.2019 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr Frankfurt am Main

Ansprechpartner
Ansprechpartner
Stephan Mänecke
Tel.: +49 (0)69 2732 567
s.maenecke@wmseminare.de
© WM Gruppe 2019 | Datenschutz | Impressum | Folgen Sie uns auf