WM-Praxisseminar: Geldwäsche- und Terrorismusbekämpfung | Sanktionen & Embargos | Finanzkriminalität

5. EU-Geldwäsche-Richtlinie; Auslegungshinweise der BaFin; Strafrechtliche Fragen; Umgang mit den neuen Regelungen in der Praxis; Prominente Fallbeispiele aus dem Corporate und Investment Banking sowie dem Asset Management | Mit den neuen Anwendungs- und Auslegungshinweisen der BaFin und Besprechung OLG Frankfurt Beschluss vom April 2018

Zielsetzung

Gesetzliche und aufsichtsrechtliche Änderungen im Bereich der Geldwäsche- und Terrorismusbekämpfung; Aktuelle Änderungen im Rechtsbereich AML & CTF; Fallbeispiele im Bereich Financial Crime aus dem Corporate und Investment-Banking sowie dem Asset Management– Worauf gilt es zu achten? Aktuelle Herausforderungen und Risiken im Bereich Sanktionen & Embargos mit Fallbeispielen; Aufsichtsrechtliche Initiativen in Deutschland, Europa und der Welt im Bereich der Bekämpfung der Finanzkriminalität; Best Practices und Financial Crime im Bereich Private Wealth Management und Private Banking. Geldwäscherechtliche Pflichten im Umgang mit Korrespondenzbanken – Missbrauchsfälle und Maßnahmen, um diese zu verhindern; Risikofaktoren der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bei Korrespondenzbanken

Datum Uhrzeit Ort
25.02.2019 9.30 bis ca. 17.30 Uhr Frankfurt am Main
Ansprechpartner
Ansprechpartner
Johannes Schapher
Tel.: +49 69 2732 205
j.schapher@wmseminare.de
© WM Gruppe 2019 | Datenschutz | Impressum | Folgen Sie uns auf