Zivil- und aufsichtsrechtliche Fragen der Anlageberatung und Vermögensverwaltung

Nach neuem WpHG und den unmittelbar anwendbaren EU-Regelungen zu MiFID II | Robo-Advise | Mit aktueller höchstrichterlicher Rechtsprechung

Zielsetzung

Auch 1 Jahr nach Einführung des EU-Regelwerks MiFID II in die Praxis sind immer noch zahlreiche Fragen offen, vieles muss noch geklärt werden muss, zumal der administrative Aufwand in der Anlageberatung und Vermögensverwaltung als extrem hoch eingeschätzt wird. Die Absicht von MiFID II ist zwar löblich, sie soll Sparer und Anleger vor schlechter Beratung schützen. In der Praxis scheint das aber gründlich zu misslingen: Sparer und Banken beschweren sich gleichermaßen über die Folgen: Telefonate werden aufgezeichnet, für die Dokumentation ist jedes Beratungsgespräch mit ungeheuer viel Papier verbunden. Die Banken halten den bürokratischen Aufwand und die Kosten für viel zu hoch, mehr Personal muss eingesetzt werden, Erlösausfälle werden beklagt. Die Bundesregierung macht bei der MiFID II – Regulierung nur Dienst nach Vorschrift und will sich nicht mit den Folgen herumschlagen.
Die Anforderungen an die Konzepteure von Finanzprodukten bzw. an die Vertriebsunternehmen sind detailliert und umfangreich, insbesondere durch das Produktfreigabeverfahren mit der Bestimmung des Zielmarktes, durch die Kommunikation zwischen Hersteller und Vertrieb sowie durch den laufenden Produktüberprüfungsprozess.
Anlegerschutz ist letztendlich, dass der Anleger auf Basis korrekter Produktinformationen über Produkte entscheiden soll und seine Anlageentscheidung laufend überdenken kann.
Ausgehend von den zivil- und aufsichtsrechtlichen Grundlagen ist Ziel des Seminars die Darstellung aller – nach den neuen Vorgaben der Gesetzgebung und den von der Rechtsprechung entwickelten Pflichten – Anforderungen an eine anleger- und objektgerechte Kundenberatung und Vermögensverwaltung zur Vermeidung von Haftungsfällen. Neben dem großen Anlageberatungs-Teil wird das Seminar mit einem Spezialteil zur Vermögensverwaltung inkl. Vertragsgestaltung und Haftungsfragen nach den neuen Regelungen abgerundet.

Datum Uhrzeit Ort
24.01.2019 bis 25.01.2019 1. Tag: 9.30 bis ca. 17.30 Uhr / 2. Tag: 9.00 bis ca. 17.15 Uhr Eschborn / Ts.
Ansprechpartner
Ansprechpartner
Johannes Schapher
Tel.: +49 69 2732 205
j.schapher@wmseminare.de
© WM Gruppe 2018 | Datenschutz | Impressum | Folgen Sie uns auf